Meine Hautpflegeroutine

Donnerstag, 2. März 2017

in



Ich persönlich lese mir total gerne die Hautpflegeroutinen anderer Blogger durch, um neue Produkte und Tricks für eine reine Haut kennen zu lernen.
In diesem Blogpost möchte ich euch nun meine eigene Hautpflegeroutine vorstellen.
Legen wir direkt los:

Am Morgen:


Nach dem Aufstehen wasche ich mir mein Gesicht einfach nur mit klarem, kaltem Wasser und einem frischen Waschlappen. Dadurch werde ich munter und geschwollene Tränensäcke verschwinden. Durch das kalte Wasser und eine kleine Massage mit dem Waschlappen rege ich außerdem die Durchblutung der Haut an und sehe dadurch gleich wacher aus.

Im Anschluss daran trage ich die verschönernde Augenpflege von bebe more auf. Sie lässt meine Augenpartie durch ganz feine Schimmerpartikel strahlen und versorgt sie außerdem gut mit Feuchtigkeit.
Als Tagescreme verwende ich zur Zeit noch eine tolle Pflegecreme von AOK. Mehr dazu hier.
Weil diese aber langsam zu Neige geht und nun auch die Sonne wieder aus ihrem Winterschlaf erwacht, werde ich mich bald nach einer Tagescreme mit Lichtschutzfaktor umsehen.

Hier sind wir schon am Ende meiner morgendlichen Hautpflegeroutine angelangt. Morgens muss es bei mir oft schnell gehen, deswegen halte ich meine Produktauswahl so klein wie möglich.


Am Abend:


Abends habe ich meistens viel Zeit, mich um meine Haut zu kümmern, deswegen greife ich hier gerne zu ein paar Pflegeprodukten mehr.

Um mein Makeup abzuschminken benutze ich seit langem schon das Garnier Mizellenwasser in Pink. Es entfernt mein Makeup sehr gründlich und zuverlässig und auch meine Wimperntusche und der Rest meines Augenmakeups lässt sich damit ohne Probleme entfernen, da ich meist nur wasserlösliche Produkte verwende.
Alle zwei bis drei Tage reinige ich meine T-Zone mit einer Heilerde-Maske. Dazu verwende ich die bereits fertig gemischte Heilerde-Paste von Bullrich. Ich verteile die Paste mit einem Pinsel auf Nase, Kinn und der Stirn und lasse sie dann 15-20 Minuten vollständig trocknen. Im Anschluss wasche ich sie mit warmem Wasser wieder ab. Nach zwei bis drei Wochen habe ich bemerkt, dass sich meine Poren verkleinert haben und die vielen kleinen Mitesserchen auf meiner Nase zurückgegangen sind.
Wenn  ich dann doch mal einen fiesen Pickel bekommen sollte, trage ich darauf ein paar Tropfen des Diaderma Pickelbreakers auf. Dadurch verschwindet er zwar nicht sofort, er verschwindet aber schneller. Was ich für Pickel und gereizte Hautstellen außerdem gerne verwende ist das Lavendelöl von Primavera.
Zur Nacht -und erst nach Heilerde-Paste und Pickelbreak oder Lavendelöl- verwende ich die reichhaltige Nachtcreme von bebe more. Sie spendet viel Feuchtigkeit und pflegt intensiv, was meiner Haut über Nacht Zeit gibt sich vom Tag zu erholen. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Creme.