Detoxen- so klappts!

Sonntag, 12. März 2017

in
Ab Montag ist es wieder soweit!
Wir haben uns aufgerafft, und machen eine 2- wöchige Detoxkur. Auf was wir in diesen zwei Wochen verzichten, worauf wir achten müssen und welche Erfahrungen wir bereits mit dem 'Detoxen' gemacht haben, erfahrt ihr im heutigen Blogpost.
Unterstützen wird uns dieser Detoxtee von Rosyfit . Wie sicherlich jeder von euch mitbekommen hat, gibt es wirklich UNMENGEN an Marken, die Detoxtees anbieten. Also falls ihr interessiert seid, euch aber nicht sicher seid, welcher Tee wirklich gut ist, können wir definitiv sagen, dass wir von Rosyfit absolut begeistert sind. Vor etwas weniger als einem Jahr haben wir bereits eine zweiwöchige Detoxkur gemacht und waren rundum zufrieden. Jeder Tee setzt andere Schwerpunkte in der Kur. Bei Rosyfit werden für die 14- Tage folgende Regeln aufgestellt:
Verzichtet wird zum Beispiel auf: Kaffe, Alkohol, Zigaretten, (das sollte bei einer Entgiftungskur natürlich Standart sein), Süßigkeiten, generell zusätzlichen Zucker, Weizenprodukte, Fleisch und Milchprodukte.
Klingt zunächst erstmal viel, was soll man da noch essen? 




Obst und Gemüse sind natürlich erlaubt und sogar erwünscht! Generell gilt aber: mehr Gemüse essen, als Obst, damit man nicht übersäuert. 
Besonders wichtig ist auch, dass man gute Fette zu sich nimmt, diese findet man vorallem in Avocado, Nüssen oder Kernen. 
 
Anfangs fragten wir uns schon, wie wir es schaffen sollten, ohne diese ganzen Dinge auszukommen, merkten aber relativ schnell, dass uns das Verzichten gar nicht so schwer fällt. Glücklicherweise gibt es ja im Supermartk enorm viele Alternativen zu z.B. Milchprodukten. Statt dem normalen Joghurt gibts dann eben Sojajoghurt wenn es sein muss, und die Sahne oder Kochcreme wird durch Sojasahne ersetzt. Da wir beide totale Süßigkeiten Junkies sind, konnten wir uns auch hier zunächst nicht vorstellen, wie zur Hölle wir OHNE SÜSSIGKEITEN auskommen sollten. Allerdings sind Honig, Agavendicksaft und getrocknetes Obst erlaubt, also fanden wir uns auch damit zurecht.
Was gegessen werden darf, sind Vollkornprodukte. Also falls es doch mal zu einem Süßigkeitenanfall kommen sollte, habe ich mich mit Dinkelpoppies und Maiswaffeln, die man mit Honig essen kann, versorg.

Genug zur Ernährung.
Der Tee wird drei Mal am Tag getrunken, und er verspricht bei richtiger Anwendung: Gewichtsverlust, eine bessere, reinere Haut und mehr Energie, den ganzen Tag über.
 Und definitiv können wir alle Versprechen bestätigen. Wir haben in den zwei Wochen zwar
ab und zu Schokolade und Co. vermisst, und uns danach auch wieder darauf gefreut, haben uns allerdings richtig gut gefühlt. Wir hatten Kraft, waren wach und fühlten uns wohl im eigenen Körper. 

In den nächsten Wochen werden wir sicherlich vermehrt über unsere Kur berichten, was man beachten sollte und wie es uns geht. Was wir euch schon verraten können ist auf jeden Fall, dass der Tee fantastisch schmeckt und wirklich dabei hilft, besser und weniger zu essen. Man hat definitiv weniger Hunger und es fällt einem leichter als sonst, auf Süßes oder auf Milchprodukte zu verzichten. 

Jetzt werden wir unser vorerst letztes Toast mit Nutella verspeisen und morgen früh, mit einer Tasse Tee in den Tag starten
❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀ ❀