Babypuder: das Multitalent

Mittwoch, 14. Dezember 2016

in


Wieso Babypuder unbedingt in euren Beauty- Bag, euer Badezimmerregal und Co. gehören sollte, verraten wir euch in diesem Blogpost.
Sicher hat jeder von euch schon von vielen Anwendungsbereichen von Babypuder
(abgesehen vom Babypo) gehört. Im folgenden haben wir mal ein paar Möglichkeiten herausgesucht, den tollen Alleskönner 'Babypuder' zu nutzen.


1. Haare
Babypuder in den Haaren? Klar! Das Puder hat etwa den gleichen Effekt wie ein Trockenshampoo. Man 'streut' einfach auf den Ansatz,  bzw die Kopfhaut ein bisschen Puder, lässt es, wenn man mag, kurz einwirken und rubbelt es danach gut mit einem Handtuch oder den Händen aus, nochmal drüberbürsten und die Haare sehen frisch aus! Natürlich solltet ihr darauf achten, euch nicht zu arg einzustauben, sonst wirken eure Haare schnell fad und grau. 
Außerdem ist Babypuder eine sehr viel günstigere Angelegenheit im Gegensatz zum Trockenshampoo. Dazu kommt noch, dass ihr euch auf euren Kopf nicht irgendwelche Chemie sprüht - sondern eben nur Babypuder. 

Auch gegen müdes und schlappes Haar kann Babypuder Abhilfe schaffen. Verreibt nur etwas Puder in den Händen und fahrt damit durch eurer frisch gewaschenes Haar. Das verleiht dem Haar mehr Struktur und es wird besser zu frisieren sein.


2. Das Gesicht
Ja, auch im Gesicht lässt sich Tolles mit dem Puder anstellen. Beispielsweise könnt ihr ganz easy aus ein paar Esslöffeln Babypuder und ein paar Tropfen Wasser eine tolle Gesichtsmaske anfertigen. Diese tragt ihr größzügig aufs Gesicht auf, lasst sie ein paar Minuten einwirken und spült sie dann ab. Euer Gesicht wird es euch mit super weicher Haut danken. 

Ihr könnt auch mit dem weißen Wunderpuder Pickel bekämpfen. Die meisten Puder sind auf Talkum- Basis, was Feuchtigkeit aufsaugt und somit Entzündungen hemmt. Außerdem enthalten die meisten Babypuder Zink, was ebenfalls entzündungshemmend wirkt. Nach der abendlichen Reinigung bestäubt ihr Unreinheiten und Pickel mit etwas Puder.

Ihr fangt an manchen Stellen im Gesicht schnell an zu glänzen? Babypuder bekommt das in den Griff! Tragt es wie ein Blottingpowder auf die glänzenden Stellen. 

Eure Augenbrauen sind euch nicht dicht genug? Bürstet doch mal ein bisschen Babypuder auf euer Brauen, schon wirken die einzelnen Haare dicker und kahle Stellen werden überdeckt. Natürlich solltet ihr danach noch mit einem Augenbrauenpuder o. Ä. darüber gehen um das weiße Puder einzufärben.
Übrigens: was die Augenbrauen dicker erscheinen lässt, hilft auch den Wimpern. Einfach eine Schicht tuschen, dann pudern und nochmals tuschen. 

Euer Lippenstift hält nicht lang? Tragt ihn auf, tupft ihn mit einem Kosmetiktuch ein wenig ab und gebt eine feine, dünne Schicht Babypuder darüber, und der Lippenstift hält und hält und hält! 

3. Der Körper
Sicherlich kennt jeder von euch diese nervigen, kleinen Pickelchen die nur zu gern nach dem Rasieren auftreten. Tragt doch mal nach der Rasur etwas Babypuder auf die rasierten Stellen auf. Das sollte die Haut beruhigen und die fiesen Pickelchen erst gar nicht entstehen lassen. 

Wenn ihr schnell anfangt zu schwitzen, könnte euch ebenfalls das Puder helfen. Tragt wie gewohnt euer Deo auf, lasst es eintrocknen und verteilt dann (am besten mit einem Wattebausch) ein wenig Babypuder unter euern Achseln. 

Falls ihr euch neue Schuhe zugelegt habt, und jetzt schon Angst vor Blasen an den Füßen habt, verteilt etwas Babypuder in den Schuhen, sowie auf euren Füßen. Das Puder wird Feuchtigkeit aufsaugen und so die Reibung ein wenig vermindern.